RSS-Feeds mit Feedreadern – News abonnieren leicht gemacht

Für den Internet User der regelmässig Blogs oder News verfolgt, hält das Internet schon seit längerem ein wundervolles Tool bereit. Der Name, RSS Feed, verspricht ja nicht viel, wenn man sich aber mal darauf eingelassen hat, will man es nicht mehr missen.

Was sind RSS-Feeds?

Unter RSS versteht man einen Push-Dienst, mit dem sich die Aktualisierungen von Blogs und Newsseiten, die RSS zu Verfügung stellen, in einer Online- oder Offline-Applikation verfolgen lassen. Man erhält also so die Möglichkeit, sich automatisch über neue Beiträge auf „abonnierten“ Websites informieren zu lassen.

Wie nutze ich RSS-Feeds?

Um RSS-Feeds zu nutzen benötigt man einen sogenannten Feedreader. Es wird zwischen Offline und Online Readern unterschieden. Die Offline-Reader (z.B. FeedDemon, RSSOwl) werden lokal installiert, während die Online-Reader (z.B. Google Reader, Netvibes) in jedem Webbrowser zu Verfügung stehen. Die Online-Variante hat den gewichtigen Vorteil, dass sie ständig auf dem aktuellen Stand ist, egal von welcher Plattform aus der Reader aufgerufen wird.
Um RSS für eine bestimmte Site zu nutzen, wird einfach der Link des RSS-Feeds in den Feedreader eingetragen und von nun an sind die neuen Artikel, die auf der Site erscheinen praktisch ab sofort im Feedreader ersichtlich.
Im Feedreader werden sämtliche abonnierten Artikel aufgeführt und können dort gelesen werden. Die Artikel die nur „angeteasert“ werden oder die man im Originallayout sehen will, können mit Klick auf den Titel auf der Originalseite gelesen werden.

Ich nutze schon lange Feedreader (Google Reader) und schätze es, dass ich den News nicht hinterher jagen muss. Es erlaubt mir auch einen täglichen Überblick über die News und lässt sich bestens überfliegen um zu entscheiden, was wichtig ist und was nicht.

Wie ist es bei euch? Nutzt ihr Feedreader? Was begeistert euch, was ärgert euch daran? Welchen Feedreader bevorzugt ihr?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

2 Kommentare

image description
  1. Chris | 8.12.2008 17:08

    Ich aggregiere und lese meine Feeds mit Netvibes. Dies erlaubt mir eine bessere Strukturierung und Darstellung als mit einem herkömmlichen Reader wie eben Outlook.
    > http://www.netvibes.com

  2. Philipp Küng | 8.12.2008 14:32

    Ich nutze nach langem hin und her, nun Outlook 2007, denn ich finde es einfach toll dass ich alles was ich lesen will (muss) an einem Ort habe, und nicht unnötig viele verschiedene Applikationen starten muss. Zusätzlich sind so die Feeds auch offline lesbar, was genial ist, wenn ich mal wieder auf einer langen Zugreise bin.

Kommentar schreiben

Please copy the string o1wCI3 to the field below: