Digital Campaigning – The Dark Knight Rises, ein Paradebeispiel

Viele versuchen es, doch nur wenige investieren genug Geld und Zeit in Digital Campaigns, um damit grosse Wellen zu schlagen. Warner Bros. hingegen hat mir ihrer letzten Kampagne zum Film „The Dark Knight Rises“, dem dritten und letzten Teil von Christopher Nolans Batman Trilogie, einen Grosserfolg erzielt. Doch die Kampagne war auch so flächendeckend angelegt, dass nichts anderes zu erwarten war. 

Begonnen hat die Online-Sage bereits im letzten Juli mit einem kurzen Teaser, welcher exklusiv über Facebook veröffentlicht wurde, gefolgt von verschiedenen Filmpostern und dem aufwändigen Kultivieren der Fancommunity. Ab sofort  ist nun auch der Trailer zum Film über iTunes erhältlich.

An diesem Beispiel lässt sich gut erkennen, wie die einzelnen Plattformen für digitale Kampagnen optimal genutzt werden können. Die erste Frage, welche man sich hierbei stellen sollte, ist wen man ansprechen möchte und was man mit der Kampagne genau zu erreichen versucht. Darauf können die Netzwerke ausgewählt, und die Schritte geplant werden. Wie wir jedoch auch bereits beim Thema Krisenmanagement gesehen haben, können die Reaktionen nie genau vorausgeplant werden, daher heisst es auch hier gutes Monitoring auf allen Kanälen. Dies ermöglicht auch, die Fancommunity auf einer anderen Plattform abzuholen, und weiter zu kultivieren, wenn man erkennt, dass man vielleicht auf das falsche Netzwerk gesetzt hat.

Was einen nicht erspart bleibt, ist Zeit und Geld zu investieren, um die Kampagne ins Rollen zu bringen. Kein Social Media „Hype“ passiert heute noch von alleine und auf ein Wunder zu warten, ist hier sicherlich keine brauchbare Strategie.

Was würdest du bei einer Kampagne online begrüssen? Was wäre für dich ein Grund, dich einer Community von z.B. einer Filmkampagne anzuschliessen? 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string nhEBbQ to the field below: