Social Media Monitoring – Warum Google Alerts alleine nicht reicht

BlogDerzeit entscheiden sich diverse Unternehmen für ein Social Media Monitoring. Meistens beginnt es mit dem Aufsetzen von einigen Google Alerts. Doch wer Social Media Monitoring professionell betreiben möchte, kommt mit Google Alerts alleine nicht weit.

 

Warum sind Google Alerts allein nicht genug?

Die Suchergebnisse hängen von diversen Faktoren ab. Unter Anderem spielt die eigene Suchchronik eine grosse Rolle. Diese berücksichtigt Google Alerts jedoch nicht. Es ist offensichtlich, dass keine brauchbaren Werte erzielt werden, wenn die eigene Suchchronik irrelevant für eine neue Anfrage ist. Dazu kommt, dass Google selber über die Relevanz der Resultate bestimmt. Aber für ein Unternehmen sind nicht die Suchmaschinenoptimierten Seiten und Blogs wichtig, sondern oftmals sind es gerade die Fachblogs und Social Media Channels der Meinungsführer, welche für ein Unternehmen von grosser Bedeutung sind.

Wie wird ein professionelles Social Media Monitoring aufgesetzt?

1. Definieren Sie Ziele: Was möchten Sie mit Social Media Monitoring erreichen? (Marktforschung, Krisenerkennung, Serviceverbesserung, Neukundenakquise, Evaluierung von Social Media Aktivitäten, etc.)

2. Definieren Sie, von welchen Social Media Plattformen Sie Informationen beziehen möchten.

3. Definieren Sie Keywords. Je nach Resultat und Erfahrung können sie die Keywordliste dann fortlaufend anpassen und so präzisere Resultate erhalten.

4. Setzen Sie für das Monitoring die geeigneten Tools auf. Auf diesem Gebiet gibt es mittlerweile ein grosses Angebot. Viele der Tools bieten einen kostenlosen, dafür aber zeitlich beschränkten Testaccount an. Hier ein Link zu einer Liste mit Tools: A Wiki of Social Media Monitoring Solutions. Nutzen Sie einige dieser Trial Accounts um erste Erfahrungen zu sammeln. Dieses Know-How hilft Ihnen dann beim Aufsetzen der finalen Installation. Alternativ können sie auch eine Agentur damit beauftragen, eine geeignete Lösung zu finden und zu installieren. (INM AG) Dies erspart viel Zeit und gerade beim Aufsetzen einer Lösung ist der Expertenrat Gold wert. Ein professionell aufgesetztes Tool liefert Ihnen längerfristig genau die für ihr Unternehmen relevanten Resultate und Auswertungen.

Ich setze Social Media Tools seit geraumer Zeit ein. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Die Unternehmen profitieren besonders von der Sentiment Analyse, welche in den meisten Tools integriert ist. Auch wenn es oft zusätzlich manuelle Überwachung rsp. Interpretation benötigt, hilft die Stimmungsanalyse, Meinungensänderungen rsp. Krisen- oder Problemsituationen rechtzeitig zu erkennen. So kann ein Unternehmen frühzeitig reagieren und aufkeimende Diskussionen beeinflussen.

Betreiben Sie / Ihr Unternehmen Social Media Monitoring und wenn ja, mit welchem Tool?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string wNIrX3 to the field below: