Neuerungen im Google Such-Algorithmus

Yves Moret, 16.11.2011 7 Kommentare

Google Algorithmus SEOGoggle ist und war in der Regel ja nicht gerade freizügig mit der Bereitstellung von Informationen betreffend der Algorithmen in ihrer Suchmaschine. Vor kurzem äusserte sich Matt Cutts, vom Google Search Quality Team, wieder mal zu diesem Thema.

Google nimmt im Jahr ca. 500 Änderungen am Algorithmus ihrer Suchmaschine vor. Meist sind dies kleinere „Feineinstellungen“ die in der Regel kaum in den Rankings bemerkt werden. Dann gibt’s natürlich die grösseren Updates, die dann schon einen spürbaren Einfluss auf die Platzierungen in der Google Suchmaschine haben.

Matt Cutts stellte nun in seinem Blogpost einige Änderungen im Algorithmus vor. Ich werde hier nur auf die wichtigsten Punkte eingehen. Den ganzen Post von Matt Cutts findet sich auf englisch in seinem Blog.

Snippets

Mit Snippets sind die Beschreibungen unterhalb des Seitentitels in den Google Suchergebnissen gemeint. Wenn in den Meta-Tags keine Description definiert ist, zieht Google einen Textausschnitt (Snippet) aus dem Inhalt der Seite und verwendet diesen als Kurzbeschreibung. Soweit ist dies nichts neues. Neu aber ist, dass Google dort relevantere Informationen zeigen will. Das heisst zum Beispiel bei Restaurants, dass der Google-Suchende statt eines flachen Begrüssungstext direkt die Öffnungszeiten und Adresse zu sehen bekommt. Bei anderen Produkten hingegen, können das dann gleich Preis und Rezensionen sein.

Seitentitel

Die Algorithmen werden den Seitentitel jetzt noch differenzierter betrachten. Um die Relevanz der Titel zu bewerten, achtet Google nun noch stärker auf die Linktexte der Backlinks. Wenn ich also im Titel von Gemüse schreibe, aber die Backlinks in der Mehrzahl von Schokolade handeln, wird Google die Seite nicht gut ranken.

Bevorzugung von offiziellen Sites

Google probiert festzustellen, ob eine Site ein offizieller Auftritt einer Behörde, Amtes oder einer Unternehmung ist. Ensprechend wird dann diese Site in den Suchergebnissen besser gelistet.

Frischer Content

Google will mehr Frischfleisch am Knochen. Das will heissen, dass Google Inhalte besser bewertet, wenn sie über neuen Content verfügen. Dies macht in meinen Augen auch wirklich Sinn. Wer mal nach einem Windowsproblem gegoogelt hat und in den vorderen Rängen auf Foreneinträge aus dem Jahr 2000 gestossen ist, weiss wovon ich rede.

Das sind mal die wesentlichen Änderungen am Algorithmus. Die anderen Änderungen werden kaum zu gravierenden Umwälzungen in den Suchresultaten führen.

Was meint ihr? Ist Google hier auf einem guten Weg, den Usern immer die relavantesten Ergebnisse zu liefern? Wie immer freue ich mich auf Feedback aller Art. Falls der Artikel gefallen hat, drückt doch einfach auf … na, ihr wisst schon. 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

7 Kommentare

image description
  1. Yves Moret | 18.11.2011 08:09

    @Mathias
    So einfach ist es auch nicht mit den Linktexten. Zum einen ist es nur ein Teil des Ganzen, der Einfluss der Linktexte ist nicht 100%.
    Zum anderen macht es keinen Sinn, die Seiten von Mitbewerbern mit schlechten Backlinks zu versehen. Wenn der Linktext nicht mit dem Seiteninhalt konvergiert, wird Google keinen Linkjuice weitergeben. Eine Abwertung wird wohl kaum stattfinden. Da würde Google wohl sein eigenes Grab damit schaufeln.

  2. Mathias für Hunde | 17.11.2011 20:32

    Danke für den Beitrag, aber das alles war abzusehen. Google ist bekannt, dass sie themenrelevante und aktuelle Infos bevorzugen. Das ist ja auch das was man sucht. Das mit den Backlinks halte ich für schwer umsetzbar, interne Linkstruktur kein Problem, extern schon. Wenn man sich am Wettbewerb vorbeimogeln möchte verlinkt man die Seiten einfach mit Linktexten, die nichts mit der Seite zu tun haben und wartet auf die Bestrafung/ Rücksetzung von google. Wenn denn alle Plätze verlieren, rutscht die eigene hoch. Somit werden Spammer nicht mehr die eigene Seite manipulieren, sondern die Konkurrenzseiten. Mal sehen, was google dagegen unternehmen wird.

  3. Yves Moret | 16.11.2011 13:50

    Klar sind die Punkte nicht neu, wenn man sich täglich damit auseinandersetzt. Neu ist, dass viele meiner Erfahrungen und Vermutungen von Google bestätigt werden.

  4. Thomas | 16.11.2011 13:33

    ja Aktualität fehlt bei einigen Bereichen der Google Serps sicherlich. Deswegen finde ich den Ansatz gut. Die anderen Punkte sind nicht neu und doch sind sie es! Etwas zu wissen heißt nicht automatisch das man zu jedem Zeitpunkt auch daran denkt und sich nicht vielleicht doch bei der Vergabe von Linktexten, Titeln usw. das eine oder andere mal der Schludrian einschleicht.

  5. Sabrina | 16.11.2011 09:11

    Hmm, also um ehrlich zu sein, ist das nichts neues für mich. Das klingt eher nach den Grundlagen die man von Google kennt. Vergebe jeder Seite einen entsprechenden und einzigartigen Seitentitel, verlinke die Seite themenrelevant bzw. lass sie dementsprechend verlinken (soweit möglich 😉 und eine Description sollte auch vorhanden sein, sonst nutzt Google den vorhandenen Text. Schön finde ich aber, dass jetzt noch mehr Wert auf Aktualtität gelegt wird. Dein Beispiel mit der Windows-Suche passt perfekt. Hier hat Google definitiv noch Nachholbedarf 😉

  6. Yves Moret | 16.11.2011 08:47

    Ich denke nicht, dass Google dich dafür bestraft. Bin sicher, die werden es schon im Griff haben, zu differenzieren wo das Sinn macht und wo nicht. Es wird auch so sein, dass deine „Mitbewerber“ in den Rankings das gleiche Problem haben werden. Ich denke mal, dass die anderen Fotografen kaum die Ästhetik ihrer Site der Aktualität opfern werden. Also wirst du nur aus diesem Grund schon keine Angst haben müssen.

  7. Didi Bachmann | 16.11.2011 08:30

    Soweit so gut, danke für den Artikel. Die Sache mit dem Windowsproblem verstehe ich auch. Unterscheidet Google beim Thema „Frischer Content“ aber auch den Zweck bzw. Anbieter der Seite? Mein Angebot als Fotograf ändert sich nicht andauernd, d.h. die Front/Entry-Seite bleibt bis auf das grosse Foto, das ich alle paar Monate auswechsle, gleich. Und nein, ich will auf der Front-Page kein Blinki-Blinki, Social Media Live Streams oder sonstiges Gefummel. Ich will eine schöne, ruhige Entry-Seite. Werde ich dafür von Google nun bestraft??

Kommentar schreiben

Please copy the string uHWLdl to the field below: