Google+ Business Pages vs. Facebook-Pages – Was ist neu?

Facebook vs. Google+

 

 

Vorgestern war der lang ersehnte Moment endlich gekommen: Google lancierte Google+ Business Pages. Der „Big Bang“ blieb aus und die Sache lief eher ruhig von statten. Dies vor allem auch, da die Seiten relativ wenig überraschen und nicht enorm viel Neues bieten.  Trotzdem gibt es einige (wenn auch kleine) Unterschiede zu einem Business Auftritt auf Facebook. Doch wo genau kann das neue Netzwerk überzeugen? 

Als erstes lässt sich feststellen, dass die Business-Seiten der zwei Netzwerke sich visuell nicht gross unterscheiden. Profilbilder, Galerien, Fanzahl und Reiter für die Pinnwand sind bei beiden Seiten vorhanden und sind sich auch farblich eher ähnlich. Parktisch ist, dass man die Fotos im Fotobanner bei Google+ beliebig anordnen kann, während Facebook die Reihenfolge randomisiert bei jedem Klick. Bei Google+ bietet sich hier natürlich die Gelegenheit, durch Kreativität aufzufallen.

Hangouts für Google+ Pages könnten den grossen Vorteil der Business Pages ausmachen gegenüber Facebook. Die Frage hier stellt sich nur, wie genau diese von Unternehmen wirklich genutzt werden. Möglich wären zum Beispiel Broadcasts mit Google-exklusivem Content.

Was klar fehlt sind die Facebook-Apps, welche auch ein Fan-Gating ermöglichen und somit den Marken viel mehr Spielraum geben, ihren Fans Specials anzubieten. Dafür hat man bei Google+ noch die Möglichkeit, Wettbewerbe direkt auf der Pinnwand abzuwickeln, was bei Facebook bekanntlich ein grosses „No-Go“ ist.

Was sich bisher abzeichnet ist, dass auf Google+ Seiten mehr Information zur Verfügung gestellt wird, während auf Facebook mehr auf Interaktion mit der Community fokussiert wird. Eine solche Aufgabenteilung würde auch die Existenz der Seiten legitimieren und der neuen Plattform eine Nische im Marketing-Mix jeder Firma bieten.

By the way, auch wir sind auf den Zug aufgesprungen und sind auf Google+ vertreten: Hier findest du uns!

NACHTRAG vom 11/11/11:  Google hat nun offiziell Promotions, Wettbewerbe und Gewinnspiele über Google+ verboten wie in den Google Promotion und Gewinnspiel Policy klar zu lesen ist.

Was denkst du über die Google+ Business Pages? Hot or not? Hast du selbst Erfahrungen gemacht mit Google+ Auftritten? 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description
  1. Mario Döring | 10.11.2011 16:28

    Hallo,

    in Anbetracht auf die grossen Netzwerke möchte ich auf das Existenzgründer & Business spezialisierte Social Network http://www.xanxi.de aufmerksam machen, neben den netzwerktypischen Eigenschaften, des eigenen Businessprofil, des wer kennt wen über sechs Ecken, dem Gründen eines eigenen Netzwerkes, des Netzwerken in thematischen Gruppen, des anlegen einer Unternehmensseite inkl. Goggle Geokodierung, bietet XanXi etwas, das die großen nicht anbieten. Einen fest ins Netzwerk integrierten B2B Marktplatz. Hier haben die Mitglieder neben der reinen Kontakanbanung, dem Adressensammeln explizit die Möglichkeit ihr Produkt, Dienstleistung, Job und Immobilien Angebot / Gesuch den Kontakten im eigenen Netzwerks sowie der gesamten XanXi Gemeinschaft anzubieten. Ein großer Vorteil dieser Art des Marketpace ist das XanXi interne AdTargeting, da im Livestream auf der psersönlichen Starteite der Mitglieder angezeigt wird, wenn ein Kontakt des eigenen Netzwerkes eine Anzeige geschaltet hat, ist es sehr Wahrscheinlich das diese Anzeige wahrgenommen wird, bzw. auf Interesse stößt.

    Alle Anzeigen sind komplett mit dem Netzwerk vernetzt. Klicke auf eine Anzeige öffnet sich sich die Detailseite der Anzeige, hier kann der Interessent auch sehen wer die Anzeige geschaltet hat und gelangt mit einem Klick auf den Mitgliedsnamen auf das Profil des Mitglieds und erhält sofort weitere wichtige Informationen.

    Wie ich meine wirklich innovative Entwicklung und so entstand mit http://XanXi.de das warscheinlich weltweit erste Business Netzwerk mit Social Network Marketplace.

    Beste Grüße
    Mario Döring

Kommentar schreiben

Please copy the string MB4Zsa to the field below: