Der neue Google Reader – Fluch oder Segen?

Schon seit längerem wartete ich auf eine Überarbeitung von einem meiner Lieblingstools, dem Google Reader. Gestern nun war es soweit und Google rollte den neuen Reader aus. Um es gleich vorwegzunehmen, nicht zur Begeisterung aller User.

Der Wunsch nach einem Update des Feedreaders kam bei mir auf, als Google+ lanciert wurde. Ein tolles Social Network wie ich finde, leider hatte es eben den Nachteil, dass ich meine Empfehlungen aus dem Google Reader nicht direkt in die Google+ Community weitergeben konnte. Twitter, Facebook – alles ging auf Knopfdruck, nur für die hauseigene Plattform musste ich jeweils den Originalbeitrag öffnen, damit ich den Link sharen konnte.

Seit gestern nun hat dieses Elend ein Ende. Der Google Reader wurde einem Redesign unterzogen. Endlich ist es nun möglich, direkt zu Google+ zu sharen. Dies gleich in zweifacher Hinsicht. Man hat neu die Möglichkeit, ein +1 zu vergeben und dann direkt zu sharen oder aber man teilt direkt über „Share on Google+“. Mit letzterem wird nur geshared, ohne ein +1 zu vergeben. Finde ich irgendwie noch lustig, dass Google dies differenziert.
Von der Optik her, hat sich einiges getan. Während der alte Reader mit den Jahren mit einem wirklich angestaubten und trockenen Look daherkam, gefällt mir das neue Design ausserordentlich. Es lehnt sich natürlich auch wieder an den neuen Google Look an, den wir bereits aus Google+, GMail etc. schon kennen. Kommt relativ flockig und leicht daher.
Das Handling fällt einem viel leichter und er ist intuitiver zu bedienen. Viele Funktionen, die man im alten Reader immer wieder gesucht hat, sind nun dort, wo man sie eigentlich auch erwartet.

Google Reader Screenshot

Wie bei so vielem, gilt aber auch hier. Kein Licht ohne Schatten. Viele User bemängeln den Wegfall der Sozialen Komponente des Google Readers. Im alten Reader konnte man die Empfehlungen von anderen Usern abonnieren. Dieses Feature ist nun weggefallen. Ich schätze mal, das bei Google der Gedanke vorherrscht, das eine Community genügt und diese bei Google+ zu sein hat. Persönlich finde ich dies schade, werde aber wohl damit leben müssen.

Was haltet ihr vom neuen Google Reader? War der alte besser? Stören euch noch andere Änderungen? Ich bin gespannt auf euer Feedback!

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

5 Kommentare

image description
  1. Rita Späni | 2.11.2011 20:58

    Danke für diese Einführung zum neuen Google Reader. werde ihn gleich mal ausprobieren. Mit dem alten konnte ich mich nämlich nie recht anfreunden. Aber jetzt mit dem neuen frischeren Look, wird’s vielleicht doch noch was 🙂

  2. Ger KS | 2.11.2011 10:34

    Der neue Reader hat ein extremes Manko. Klar kann man jetzt einen Kreis machen für die Follower die man dort hatte. Aber im Gegensatz zu früher, werden jetzt nicht mehr nur die Empfehlungen für Artikel an diese da weitergeleitet, wenn man in diesen Kreis shared, sondern auch alle Öfftentlichen und an alle (Erweiterten Kreise) gehenden Mitteilungen. Damit bekommen alle diese Leute auch lauter Postings die sie eigentlich nicht interessieren. Filtern ist auch nicht möglich, daher werd ich das unterlassen.
    Umgekehrt ist es ebenso, sollte alle Leute denen ich gefolgt bin, ebenfalls mich in so einen Kreis aufnehmen, dann bekomme ich ebenfalls zusätzlich zu ihren Empfehlungen lauter Postings die mich überhaupt nicht interessieren.
    Damit wird der Reader für mich uninterssant.

  3. Yves Moret | 2.11.2011 08:47

    Habe gestern manche Klage über die Performance gehört. Bei mir lief das Ding aber stets schneller als der alte Reader. Vor allem bei bildintensiven Feeds.

    Tastenkürzel hatte ich noch nie gebraucht. Kann ich nicht mitreden. Ist das nicht langsam old fashion im Touch Zeitalter? 😉

  4. capo | 2.11.2011 08:33

    Ich mag das neue Design ungemein!
    Muss aber noch etwas damit arbeiten, gestern war’s mehr als nur ein bisschen langsam. den „Wird geladen“ Balken kann ich nicht mehr sehen!!

    Wenn die Performance stimmt bin ich zufrieden. Das sharing auf G+ zu verschieben macht mehr als Sinn. Was mir immer noch fehlt wäre das jeder G+ Kommentar und G+ Share wieder auf die Seite zurücklinkt. Habe mir schon überlegt ob ich hier oder bei G+ kommentieren soll. Da braucht es noch etwas Hirnschmalz. Denn dann würde wieder mehr kommentiert werden.

  5. Sam Steiner | 2.11.2011 08:21

    Im alten Look ging das Abonnier-Feld bei Kürzel „a“ so halb unter dem neuen schwarzen Balken am oberen Bildrand auf. Es funktionierte, aber hässlich.

    Mir gefällt der neue Google Reader, eines meiner Haupttools (allerdings verwende ich Reeder for iPad und auch Reeder for Mac heute sehr oft), supergut. Die Tastenkürzel machen den originalen Google Reader im Vergleich zu diesen schöneren Lese-Tools aber effizienter.

Kommentar schreiben

Please copy the string VPoq7R to the field below: