Gaddafis Tod – eine Herausforderung für Social Media

Hand mit Libyscher Fahne Gestern Nachmittag erreichte uns die mehr oder weniger überraschende Nachricht von Gaddafis Tod. Ein weiterer Tag, an welchen man sich noch Jahre später erinnern wird und die meisten von uns, wie auch ich, erfuhren die Nachricht über das Internet, beziehungsweise Social Media. Doch die Neuigkeit stellte uns vor ganz neue Herausforderungen und Grundsatzfragen im Feld des Social Web.

Kurz nachdem die Todesnachricht eingegangen war, veröffentlichte die Nachrichtenagentur AFP grausige Fotos des gefallenen Führers, einmal schwer verwundet und einmal tot. Über Twitter reisten die Bilder binnen Sekunden um die ganze Welt und damit brachen auch die unzähligen Diskussionen los, ob ein solches Foto überhaupt verbreitet werden sollte, wie auch schon damals bei der Exekution von Saddam Hussein.

Mit den Fotos trat zugleich das nunmehr bekannte Phänomen auf, welches in letzter Zeit zu beobachten ist, sobald ein Thema sich viral verbreitet: Spam & Malware. Der Erfolg dieser Links basiert vor allem darauf, dass sich Suchmaschinen grösstenteils auf das Verhalten von Usern beziehen um festzustellen, ob ein Link seriös ist oder nicht. Bei einem „Breaking News“-Thema jedoch, gibt es keine Vorgeschichte dazu, was den Spammern Tür und Tor für die Verbreitung öffnet und gute Rankings beschert. Also Vorsicht beim öffnen von Links zu diesem Thema. Der nächste Facebook-Virus wartet sicher auch bereits auf uns.

Ein eher amüsantes Problem entwickelte sich jedoch auf Twitter. Stundenlang wurde die Plattform vom gefallenen Diktator regiert, nicht nur wegen der Aktualität, sondern vor allem wegen der grossen Frage nach der korrekten Schreibweise des Namens: „Gaddafi“, „Ghadafi“, „Gadhafi“, „Kadhafi“ und „Qaddafi“, jeweils mit und ohne „al“ dominierten die Trending Toppics über Stunden, was es fast unmöglich machte, dem Thema ganzheitlich zu folgen, denn insgesamt gibt es ganze 112 Varianten der Schreibweise des Namens.

Der Vorfall zeigte wieder einmal, was für eine wichtige Rolle Social Media in der heutigen Zeit bei der Verbreitung von Nachrichten spielt und dass das Feld ganz neue Grundsatzfragen mit sich bringt. Und ich bin überzeugt, Twitter und co. uns auch in Zukunft über die Veränderungen zur neuen Regierungsweise auf dem Laufenden halten wird.

Wie hast du von der Nachricht erfahren? Was hältst du von der Verbreitung von brutalen Fotos bei geschichtlich wichtigen Ereignissen? Wie sollte am besten damit umgegangen werden? Wo liegen hierbei die Unterschiede zu traditionellen Medien und dem Internet?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string 9Z9R2Q to the field below: