Content für Google optimiert: Formatierungen die gewinnen (Teil 4)

Google Content optimierenHeute kommen wir zum letzten Teil, meiner kleinen Serie über den optimalen Content für Google. Im ersten Teil erklärte ich den Aufbau einer Site, im zweiten was es zu beachten gibt für die Homeseite und im dritten noch die essentiellen Dinge für die Unterseite.
Nun gibt es noch einige Tricks bei der Formatierung, die es zu beachten gibt. Egal ob Startseite oder Unterseite.

Im allgemeinen sollte der Fliesstext in handliche Abschnitte gegliedert sein und schon rein optisch leicht lesbar sein. Dies kann zwar die Suchmaschine nicht bewerten, aber wenn der User auf eine Textwüste trifft, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross, dass er schnell wieder von der Seite verschwindet, was Google natürlich registrieren kann.

Das Ziel sollte sein, dass der Besucher einen Text auch schnell überfliegen kann, damit er schnell die für ihn relevanten Informationen findet. Hilfreich dabei sind folgende Formatierungen.

Titel

Gliedert den Text mit Titeln, und zwar mit relevanten Titeln. Wenn möglich sollten die Titel die Keywords enthalten.  So wird es für den Besucher gleich ersichtlich, wo er „seine“ Informationen findet. Der Haupttitel, und nur der, sollte immer mit H1 formatiert sein. Danach folgen weitere Untertitel, die dann mit H2 formatiert werden. Die Formatierungen sind deshalb wichtig, weil Google so diesen Text auch als Headline, oder eben als Titel, registriert.
Strikte Formatierung mit diesen Tags haben auch den schönen Nebeneffekt, dass neuerdings der 1 Platz in den Google Suchergebnissen mit dieser Struktur ausgegeben wird. Besonders schön sieht man es, wenn der erste Platz von einem Wikipedia Artikel belegt wird.

Titel richtig formatiert für Google

Man sieht unter dem Haupteintrag die vier Links, die direkt auf die H2 Titel verweisen. Bei einem Klick auf den Link, landet man also direkt beim entsprechenden Untertitel.  Für den User sicherlich eine nützliche Sache.

Fett

Wenn man die wichtigsten Keywords Fett formatiert, bedeutet dies für den Besucher eine Hilfe beim überfliegen der Texte und Google findet ja alles toll, was dem Nutzer hilft. Könnte also auch ein kleiner Vorteil sein, wird aber meist aus designtechnischen Gründen nicht angewendet.

Einzigartiger Text

Man sollte tunlichst vermeiden, Text von irgendwoher zu kopieren. Der Text muss einzigartig sein. Geht nicht nur um Copyright Verletzungen, sonder auch darum, dass Google nur den Text indexiert, der auch zuerst auf dem Netz war. Wenn ich nun einen Text, oder Teile eines Textes, kopiere, riskiere ich den Umstand, dass diese Seite nie auf Google gelistet wird oder aber dann sehr weit hinten.

So, jetzt solltet ihr eigentlich alles wissen, was wichtig ist, wenn ihr guten Content ins Netz stellen wollt. Oder habe ich was vergessen? Totalen Stuss erzählt? Eure Ergänzungen und Anmerkungen könnt ihr gerne hier in der Kommentarsektion platzieren. Hat euch der Artikel einfach nur gefallen? Kein Problem. Ich freu mich auch, wenn er geteilt, geplust oder mit „Gefällt mir“ markiert wird.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string tug3Tj to the field below: