Facebook Timeline | Das neue Gesicht weckt Emotionen

Für alle die, die gestern wirklich nicht die Chance hatten, die Keynote der f8 Konferenz gespannt zu verfolgen, hier der wichtigste Teil in kürze. Facebook veröffentlichte gestern eines der grössten Updates seit langem und diese haben es echt in sich. Die NZZ Online beschrieb die Situation sogar folgend: „Für Google und Twitter brechen harte Zeiten an

Also, abgesehen von den Releases am Vortag, dem Ticker, Top Stories, Recent Stories, Intelligente Listen, etc. ist sicherlich das Elementarste die Veränderung des Facebook Profiles, die so genannte „Facebook Timeline„, und die Möglichkeiten der Apps, die neu viel einfacher Informationen dem User zukommen lassen können.

Die Facebook „Timeline“ stellt unser altes Profil auf den Kopf, besser gesagt, aggregiert das ganze „Facebook“-Leben auf einer Oberfläche. Mit der rechte Zeit-Schaltfläche kann man über die ganzen Jahre scrollen und seine Momente oder die Erlebbnisse eines Freundes wieder aufleben lassen. Das Gute ist, man kann einstellen was dort angezeigt werden soll oder nicht, zumindest teilweise. Bis zum 30. November sollten alle Userprofile auf das neue Layout aufgeschaltet sein > Hier gehts aber zur Anmeldung: Facebook Timeline. Wer überhaupt nicht warten kann, kann sich hier den Workaround ansehen 🙂 … Wer den Newsticker lieber wieder wegmachen möchte, erhält hier ein Plugin für den Google Chrome Browser. Und wer sehen möchte, welche Freunde ihn im Verlauf der Zeit wieder gelöscht haben, kann das hier Facebook Timeline: Finde jetzt heraus, wer dich aus seinem Freundeskreis geschmissen hat! – t3n.de machen.

Die Facebook Apps

Die Apps können nun viel leichter und schneller mit dem User interagieren, die Meldungen erscheinen aber wie es aussieht anschliessend nur im Facebook Ticker und verstopfen durch das auch die Homesite nicht mehr. Mit diesem Release werden auch die lang ersehnten Musik und Videodienste von Facebook integriert. Mit Facebook Spotify lässt es sich gemeinsam Musik hören bzw. man wird natürlich ein „Ticker“-Meldung von Spotify sehen, wenn ein Facebook Freund gerade den neusten Song seiner Lieblingsband hört. Leider ist es laut Gizmodo doch nicht so komfortabel wie angenommen, da man für das Musikhören auf die externe Spotify-Plattform zugreifen muss und nicht direkt in Facebook den Sound abspielen kann. Fürs Video-Ansehen werden voraussichtlich Netflix und Hulu einspringen. Nun, schön das es diese Plattformen gibt, leider noch nicht für uns… wie ihr hier seht, ist Beispielsweisen Spotify für die Schweiz (auch für Deutschland) noch nicht erhältlich. Ich hoffe sehr, dass dies bald ändern wird. Weiss da jemand mehr darüber?

Spotify

 

Das sind effektiv grosse Veränderungen die da Mark Zuckerberg verkündet hat und geht damit natürlich das Risiko ein, auch Veränderungsmüde-User zu verlieren. Ich denke aber im Kampf gegen Google und co. ist dies sicherlich der richtige Weg. Ich war gestern beim Verfolgen der Keynote sehr beeindruckt und konnte meine Facebook-Ernüchterung wieder in eine Facebook-Freude wandeln. Gerade noch die Woche hatten wir den Disput der „Hass-Liebe“ zu Facebook, bzw. „Ja, ich gehe halt darauf, weil alle Freunde dort sind“. Emotionen für das Netzwerk waren ansonsten verschwunden. Mit dieser Änderung des Profil-Layouts gibt Facebook dem User wieder die gewünschten Emotionen zurück, genau das, was jetzt der resignierte Facebook-User braucht. Gut gemacht Zucki! Im Kampf gegen Google+ und Twitter hat sich somit Facebook wieder ein bisschen Raum geschaffen und sich differenzierter positioniert. Ich glaub sogar, dass nun eher Twitter und Google+ im Konkurrenzkampf stehen und nicht Facebook und Google+. Aber das kann sich mit einem Google+ – Update ja rasch wieder ändern 🙂

Was haltet ihr von der neuen Facebook Timeline? Welche Änderung nervt euch am meisten? Und was hat euch am meisten begeistert?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string ZEk2jO to the field below: