Facebook | Update der Privatsphäreneinstellungen

Ein grosses Thema auf Facebook ist und bleibt der Datenschutz und dessen Einstellungsmöglichkeiten. Leider unterstellt Facebook dem Ganzen auch einen stetigen Wandel und verursacht für den User eine kontinuierliche Anpassung der Einstellungen. Hier wieder mal eine kleine Liste der wichtigsten Einstellungen.

Über Konto und anschliessend dem Tab „Privatsphären-Einstellungen“, gelangt man auf folgende übersicht:

Facebook PrivatsphäreneinstellugenZuoberst wird auf die neue Inline-Funktion der Privatsphäre hingewiesen. Somit kann man nun direkt aus dem Profil heraus die  Facebook Statusmeldungen, Fotos und Profilinformationen stetig den eigenen Privatsphärenbedingungen anpassen.

Funktionsweise von Verbindungen:  Hier sind die Alten Einstellungen zu finden, wie man auf Facebook selbst mit anderen in den Kontakt treten möchte. Neu ist, dass man bei den Pinnwand posting „Wer kann an deine Pinnwand posten“ nur noch zwischen „Freunde“ und „ich“ wählen kann. Wer also hier „Benutzerdefiniert“ eingestellt hat, sollte ein Auge darauf werfen.

Funktionsweisen von Markierungen: Profil – und Markierungen überprüfen würde ich auf jedenfall aktivieren. Markierungsvorschläge würde ich abschalten.Wenn man dies aktiviert, wird deinem Freund dein Name vorgeschlagen, wenn er ein Foto von dir hochlädt. Des Weiteren kann man unter „Freunde können angeben, wo du dich befindest“ Ortsmarkierungen zulassen. D.h., andere können dich an einem Ort markieren.

Sehr wichtiger Punkt: Anwendungen und Webseiten! Hier gelangt man zu den vielen Anwendunge, die man sich über die Jahre angeeignet hat. Wenn man sich bewusst ist, was die Anwendungen alles auf dem Privatprofil einsehen können, ist es besser, immer wieder hier einmal vorbei zu kommen und alle unnötigen Anwendungen zu löschen.

Nun ist ein weiterer Punkt noch viel wichtiger. Man gibt eben jeder Anwendung nicht nur das Recht, auf die eigenen Informaitonen zu blicken, sonder man gibt auch sehr viel informationen an die Anwendungen seiner Freunde weiter. Geht mal unter „Wie Nutzer deine Informationen an Anwendungen weitergeben, die sie nutzen“  (gleich darunter) und schaut euch die Infos an. Hier ist es sicherlich wichtig, nur die Infos zu aktiveren, die ihr für nötig haltet.

Die „Umgehende Personalisierung“ habe ich persönlich aktiviert, da Facebook somit Partnerseiten meine Infos zuspielen lassen kann. Wenn ich nun auf einer externen Site auf eine Facebook Box stosse, zeigt es mir dort meine Freunde an, welche schon Fan der Seite sind, usw. Ist aber sicherlich zu überlegen, ob man dies will.

Als letzter Punkt würde ich noch „Beschränke das Publikum für ältere Beiträge“ aktiveren (wieder unter „Konto“, dann „Privatsphäreneinstellungen“) , da man somit alles wieder einmal auf ein geschlossenen Kreis setzen kann, falls man einmal (ganz am Anfang) noch einfach öffentlich gepostet hat.

Wenn ihr schon immer einmal wissen wolltet, wie ihr eine Kopie eurer eigenen Daten von Facebook bekommt, dann könnt ihr dies im t3n-Bericht über die Facebook Privatsphäre nachlesen:
Facebook Privatsphäre: So findest du heraus, was Facebook alles über dich weiß – t3n.de

 

Was haltet ihr von den ganzen Änderungen der Privatsphäreneinstellungen?

 

 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string Va9l63 to the field below: