GeoTagging in einer immer mobileren Welt

Yves Moret, 11.11.2008 3 Kommentare

Im Web 2.0 zeichnet sich ein neuer Trend ab. Mit dem sogenannten Geotagging werden die Fotos, die zum Beispiel in die Alben von Flickr oder PicasaWeb gestellt werden, mit den Koordinaten aus dem GPS angereichert. Dadurch kann der Aufnahmeort eines Fotos direkt mit einer Landkarte verknüpft werden.

Natürlich müssen die GPS Daten mittlerweile nicht mehr von Hand den Fotos zugeordnet werden. Es gibt schon erste Kameras, die bereits einen GPS-Empfänger eingebaut haben und die Koordinaten zum Zeitpunkt der Aufnahme gleich mit dem Foto speichern. Preisgünstiger ist es, mit einem üblichen GPS-Gerät den zurückgelegten Weg zu tracken und nach der Rückkehr die geschossenen Fotos mit den Daten aus dem GPS zu synchronisieren. Mit einer Software, wie z.B. RoboGeo kann diese Synchronisation am PC ziemlich einfach vorgenommen werden. Bedingung dafür ist, dass man die Zeitangaben in der Kamera vor Beginn des Trips mit dem GPS Gerät abgeglichen hat. Die Software holt sich dann die richtigen GPS-Koordinaten aufgrund des Zeitstempels im Bild und trägt sie auch in den EXIF Daten des Bildes ein.

Im Moment sehe ich darin noch eine nette Spielerei, denke aber, dass sich diese Technik im Web 2.0 ziemlich schnell verbreiten wird. Je mehr mobile Endgeräte (Mobile Phones, Digicams etc.) mit GPS ausgerüstet sind, um so mehr wird sich das Geotagging auch verbreiten. Natürlich ist GeoTagging nicht auf Fotos beschränkt. Wie lange wird es gehen, bis Statusmeldungen in Twitter oder Facebook einen GeoTag aufweisen?

Wo seht ihr die Vorteile von GeoTagging? Seht ihr, wie ich auch, noch mehr Anwendungsmöglichkeiten? Vielleicht hat die Sache sogar kommerzielles Potential?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

3 Kommentare

image description
  1. Ladina | 11.11.2008 18:37

    Klingt ganz nach einer tollen Möglichkeit, seinen Freunden, Bekannten und Verwandten aufzuzeigen, wo man im Urlaub all die schönen Fotos geschossen hat! Könnte mir zudem noch vorstellen, dass dies künftig eine Möglichkeit ist, dem Bilderklau entgegenzuwirken bzw. im Streitfalle ganz einfach die Urheberschaft nachzuweisen.

  2. John | 11.11.2008 16:08

    Nette Spielerei mit viel Potezial. Ich sehe im Moment noch keine weiteren Einsatzbereich, doch in der Zukunft werden wohl noch viele Geräte mit eine GPS-Empfanger erscheinen.

    Könnte mir auch eine Page vorstellen, wo mein Stanort alle 5 Minuten aktualisiert live zu sehen ist.

  3. Teo Leipert | 11.11.2008 15:55

    Finde die Sache sehr spannend, kann mit aber im Moment nichts schlaues auf Business-Basis vorstellen.
    Ich bin aber überzeugt, dass das was für zukünftige Anwendungen ist und vorallem im privaten Bereich zum Einsatz kommt.

Kommentar schreiben

Please copy the string bSLLQP to the field below: