Braucht Google+ überhaupt Business Accounts?

Yves Moret, 31.08.2011 6 Kommentare

Immer wenn die Gespräche in der Businesswelt auf Google+ und den unsäglichen Vergleich mit Facebook kommen, herrscht der gleiche Grundton. Ständig schwingt die Frage mit, wo denn die Business Profile bei Google + bleiben.

In meinem heutigen Post werfe ich mal die Frage auf, ob die Welt wirklich Business Accounts bei Google Plus braucht. Obwohl diese bei Google geplant sind und wohl noch dieses Jahr eingeführt werden, bin ich der Meinung, das man bei Google+ auch ohne Firmenprofil glücklich werden kann.

Um dies zu verstehen, muss man erst einmal die Unterschiede zwischen Facebook und Google+ sehen.  Ja, es gibt sie, auch wenn das viele nicht wahr haben wollen.

  • Facebook operiert zum grössten Teil in sich geschlossen. D. h. wer keinen Facebook Account hat, hat auch keinen Zugang zu den Informationen im Netzwerk.
    Anders bei Google. Die meisten Dienste stehen allen Internetusern offen, ohne dass sie angemeldet sind.
  • Facebook ist auf Werbeeinnahmen angewiesen, die ausschliesslich im geschlossenen Netzwerk generiert werden.
    Auch hier wieder, Google generiert die Werbeeinnahmen zum grössten Teil im offenen Web. D. h. die Werbung wird sehr viel breiter gestreut, als in einem geschlossenen Kreis.
  • Wenn eine Seite „geliked“ wird, ist dies für die jeweiligen Freunde in Facebook zu sehen. Sonst nirgends und dort auch nur eine gewisse Zeit lang.
    Google publiziert die +1 seiner Freunde immer dann, wenn sie auch gebraucht werden. D. h. wenn ich was google, dann bekomme ich die Empfehlungen meiner Freunde zu sehen. Nicht früher, nicht später, genau dann, wenn ich am empfänglichsten dafür bin.

Was heisst das nun für den Aspekt der Business Profile?

Facebook ist auf Business Accounts angewiesen, da sie die Politik verfolgen, die User möglichst im eigenen, geschlossenen Netzwerk zu behalten, denn nur dort können sie durch Facebook beworben werden.

Google hat hier viel mehr Möglichkeiten. AdWords Anzeigen sehen auch die User, die nicht bei Google angemeldet sind. Primär der wichtigste Kanal sind die AdWords auf der Google Search Seite.  Dies erlaubt Google auch, Google+, im Moment wenigstens noch, werbefrei zu halten.

Wie werbe ich nun für meine Firma auf Google+?

Anders als bei Facebook bin ich nicht auf einen Firmenauftritt im Social Network angewiesen.  Ich kann meinen Webauftritt oder meine Google Places Seite ohne Probleme in Google+ promoten. Für Google spielt es keine Rolle ob die Empfehlungen auf Google+, im Google Reader, in den Suchergebnissen oder sogar per +1 auf einer externen Site gemacht werden. So oder so werden diese Empfehlungen in den Rankings bei der Suchmaschine berücksichtigt. Dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken.

Welchen zusätzlichen Nutzen sollen also Business Profile in Google+ bringen? Ich seh keinen. In meinen Augen kann man das machen, es geht aber auch ganz gut ohne.
Liege ich da falsch? Freue mich auf eure belehrenden oder zustimmenden Kommentare. Nätürlich dürft ihr auch wieder nur auf +1 klicken. 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

6 Kommentare

image description
  1. Manuel | 2.09.2011 11:19

    Ich bin der Meinung dass Google+ Business Profile braucht.

    Wenn Google+ keine Business Profile hat, dann fehlt ihnen etwas gegenüber der Konkurrenz. Wenn sie die Konkurrenz übertreffen möchten, dann brauchen sie etwas dass anders (besser) als die facebook Pages und facebook Groups ist. Ich glaube dass es mehrere Gründe gibt weshalb sie länger dafür brauchen. Ein Grund ist, dass sie mit der Nutzung von Google+ überrascht wurden und der andere Grund ist meiner Meinung nach, dass sie die Businessprofile so integrieren möchten, dass sie mit allen andren Google+ Business Dienstleistungen (Adwords, Mail, Text, Sites, etc.) zusammenarbeiten.

  2. Werbeagentur trc | 1.09.2011 17:11

    Ich halte den Business Account von Google schon für gut. Auch wird er sich mit Sicherheit auf die Platzierung in den Suchergebnissen von Google auswirken. Ich warte ganz gespannt und bin voller Hoffnung das sie Facebook das Wasser reichen werden.

  3. Oliver | 31.08.2011 16:21

    Ohne zu wissen wie die Business-Pages bei Google+ aussehen werden halte ich deine Meinung zu voreilig. Von daher kann nicht gesagt werden, ob richtig oder falsch… sondern eher für (vorerst) unwichtig.

  4. Yves Moret | 31.08.2011 14:14

    Danke für eure Kommentare. Inzwischen sieht es so aus, dass die Businessprofile im Anmarsch sind. Habe wohl heute morgen einen guten Zeitpunkt für diesen Beitrag gefunden. 😉

  5. jürgen haslauer | 31.08.2011 10:01

    wenn man auf der basis „google+ businessprofil = facebook businessprofil“ denkt, dann stellt sich natürlich schon die frage, ob man das in der form „braucht“.

    persönlich denke ich aber, dass die businessprofile bei g+ etwas tiefer in die google-welt integriert sein werden und vermutlich ganz anders aussehen, als sich die meisten erwarten (ich hoffe, dass ich jetzt in den nächsten tagen endlich mal dazu komme, meine überlegungen in meinem blog zusammenfassen zu können).

    wären die business-profile eine simple adaption der jetzt vorhandenen privaten profile, würde ein konzern wie google nicht so grobe zeiträume anvisieren, um das ding auszurollen.

  6. Heiner | 31.08.2011 09:33

    Danke für die Einschätzung, meine Überlegungen gehen im Augenblick in die gleiche Richtung. Wir testen derzeit in unserem Weblabor das Thema Google + One und die Auswirkung auf die Platzierung in den Suchergebnissen von Google sehr intensiv.
    Spannend wird es vor allem, wenn das ganze die Beta Phase verlässt. Ich glaube, da wird es noch Überraschungen von Google geben.

Kommentar schreiben

Please copy the string lt0uLk to the field below: