Oslo-Attentat, Amy Winehouse….oder wie Social Media die Kadenz verändert!

Geplant war eigentlich, hier den Einsatz und Nutzen von Social Media im Spitzen- und Profisport etwas näher auszuleuchten und wie Schweizer und Internationale Topathleten diesbezüglich aufgestellt sind. Das war am Freitag. Dank der Vernetzung in den Social Media-Portalen wird man aber plötzlich von News überholt, welche die ursprüngliche Idee fast etwas dekadent erscheinen lassen.

Die Welt trauert mit Norwegen

Bei der Recherche über den Einsatz von Social Media Marketing bei der Tour de France wird in den Social Networks wie Facebook, Twitter, Tumblr etc. plötzlich über den Tod von Amy Winehouse berichtet. Zuerst spekuliert man auf einen „fluk“ ähnlich der Todesmeldung von Barack Obama. Später wird klar: die begnadete Soul-Röhre und Skandal-Sängerin (siehe auch Beitrag vom 22. Juni) hat diese Welt wirklich verlassen, eine dramatische wie auch absehbare Tatsache. Bevor man sich aber so richtig klar wird was hier passiert ist erreicht uns via Twitter (#Osloattacks) eine Meldung, deren Ausmass nicht in 140 Zeichen passen. Ein 32-jähriger tötete in Norwegen kaltblütig mindestens 90 Menschen. Ins Auge gestochen sind dabei zwei Dinge: Erstens der Twitter-Account des Täters Anders B. Breivik: dort veröffentlicht der mutmassliche Massenmörder am 17. Juli einen einzigen Tweet mit einer menschenverachtenden Aussage, und rund 3’000 follower warten vermutlich immer noch auf weitere Tweets.  Zweitens: eine unglaubliche Aktion von Scammern, welche das Oslo-Attentat dazu nutzen, via Facebook mit einem nicht existierenden Video die User in die Falle zu locken. Ergebnis gemäss einem Beitrag von Mashable: 1 User pro Sekunde „gets infected“!

So spannend die digitale Welt ist und bleibt, manchmal wird man auch überholt und überfordert. Mit solchen Ereignissen rücken ursprüngliche Ideen rasch in den Hintergrund, obwohl es allein für die Schweiz, z.B. im Sport, viel Erfreuliches zu berichten gäbe: Caroline Steffen gewinnt die Ironman European Championship Germany,  mit BMC gewinnt ein US-Schweizerisches Team die Tour de France und Swann Oberson holt eine helvetische Schwimm-WM-Medaille, das einige Beispiele. Nur rückt das alles in den Hintergrund und verliert an Bedeutung. Leider! 

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

Keine Kommentare

image description

Kommentar schreiben

Please copy the string fK18Fp to the field below: