Harry Potter auf Facebook: Wie weiter?

Als 1997 der erste Harry Potter-Band veröffentlicht wurde sollte es noch rund 7 Jahre dauern bis 2004 Facebook gegründet wurde,Social Media gehörte damals eher zu den Fremwörtern. Die Fangemeinde des von Joanne K. Rowling kreierten Zauberlehrlings und seinen Freunden wuchs nicht nur parallel mit dem Titelhelden und seinen Freunden in 7 Büchern und 8 Filmen mit, sondern direkt ins Facebook-Zeitalter hinein. Nun sind alle Bücher veröffentlicht und mit Harry Potter and the Deadly Hallows kam vor wenigen Tagen das Filmfinale in die Kinos. Was passiert nun aber mit einer Community, die heute z.B. auf einer Facebook-Fanpage allein fast 30 Millionen Fans ausweist? 

Eines wird ganz sicher nicht passieren: dass die Harry Potter-Fangemeinde eingehen wird, und ganz sicher wird die Industrie entsprechende Ideen entwickeln wie es weitergehen soll. Fast 15 Jahre bildeten die Bücher und Filme den Kern der Bewegung, man wartete immer auf das nächste Buch oder den nächsten Film. Nun könnte das Social Media-Zeitalter dazu führen, dass nicht eine Autorin allein die Abenteuer weiter“spinnt“, sondern die ganze Community zusammen. Solch ein Ansatz würde die Nachhaltigkeit der Potter-Bewegung sicherstellen und vor allem auch Raum für neue Ideen schaffen. Ein erster Schritt in diese Richtung ist bereits im Oktober diesen Jahres zu erwarten. Mit Pottermore wird jeder User, jeder Fan, gemeinsam mit Autorin etc. rund um das Thema weiterschreiben, weiterlesen und weiterträumen können. Jjeder hat diesmal Chance, selber einen Teil zur Geschichte beizutragen. Wer hätte das 1997 gedacht.

 

Man muss kein Harry Potter-Fan sein um die Weiterentwicklung dieser Geschichte mit Spannung mitverfolgen zu wollen. Es dürfte sich meiner Meinung nach immer mehr anbieten, dass die User aktiv in die Entwicklung einer Geschichte eingebunden werden dank Social Media. In der Produktentwicklung z.B. ist das bereits gang und gäbe. Könntet ihr euch vorstellen dass irgendwann auch regelmässig Geschichten von Beginn weg durch eine Community gemeinsam und nicht durch eine einzelne Person geschrieben werden?   

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Stefan Rupp | 24.07.2011 21:07

    Nun, da alle 7 Bücher verfilmt wurden (und die Autorin gab ja von Beginn weg an dass es bei 7 bleiben würde) können die Schauspieler ja nicht weitermachen. Aber spannend wäre es zu verfolgen, wie Daniel Radcliffe und Co. in einer von den Fans selber weiterentwickelten Fortsetzung spielen würden. Utopie oder oder irgendwann Realität?

  2. Gustav Hermanns | 22.07.2011 06:07

    Die Harry Plotter Story sollte nicht enden, nur weil manche Schauspieler nicht mehr wolle. Wir durften uns die letzten Jahre immer wieder auf neue Geschichten freuen. Es sollte eine so gute Geschichte nicht einfach sterben, diejenigen die jetzt Kind sind sollten auch in den Genuss kommen das zu erleben was wir erleben durften. Die Fortsetzung der Story mit Titel Albus Potter wäre doch leicht machbar. Dafür braucht man keinen Herrn Daniel R. wenn er nicht mehr mag. Obwohl ich mir sicher bin das in einigen Jahren die Schauspieler von Hermine – Ron – Harry durchaus wieder bereit sein werden wieder mit zu machen.
    Miss K.K. Rowling sollte es als Pflicht sehen viele Millionen Menschen mit weiteren Geschichten Aus der Hogwards Zauberwelt zu erfreuen. Nicht nur das damit verdiente Geld ist wichtig !!

  3. Stefan Rupp | 18.07.2011 15:46

    Da hab ich doch was verpasst, vielen Dank für den Input. Ich kenne den Ansatz mehrheitlich aus der Produkteentwicklung (Detailhandel, Automobilindustrie, Musik etc.), aber das Beispiel von „metro 2033“ kannte ich bis anhin noch nicht.

  4. Annubis | 18.07.2011 07:48

    nun das es bücher-universen gibt die irgendwann von den lesern selbst weiterentwickelt werden ist etwas was schon öfters passiert ist. das wohl bekannteste bsp ist das scifi buch „metro 2033“.

    darum ists gut möglich dass es auch bei dem potter-universum so kommt. oder es wird so geschehen wie im „herr der ringe“ universum. dort gibts viele grössere oder kleinere bücher die in diesem universum angesiedelt sind – zt von anderen schriftstellern….

    heutzutags sterben gute geschichten dank dem web nicht mehr aus… lassen wir uns überraschen

Kommentar schreiben

Please copy the string 61osBj to the field below: