Blog image description

Facebook behält Deine Daten für immer!

facebookGestern Abend berichteten einige Medien von den neuen Nutzungsbedingungen von Facebook. Die Social Community übernimmt von allen publizierten Inhalten und Bilder das Nutzungsrecht, ohne das der User etwas dagegen machen kann. Für immer, auch wenn der Account gelöscht wird.

Der Aufschrei in den Medien war gross. Auch 10vor10 berichtete davon und der Datenschutzbeauftragte übte Kritik an den neuen Nutzungsbedingungen.

Doch um was genau geht es? Folgender Abschnitt in den Nutzungsbedingungen erhitzt die Gemüter:

Mit dem Posten von Benutzerinhalt auf der Site gibst du uns sowohl die Genehmigung als auch die Anweisung, Kopien davon derart anzufertigen, wie wir es als notwendig erachten, um das Posten und Speichern des Benutzerinhalts zu erleichtern. Mit dem Posten von Benutzerinhalt auf einem beliebigen Teil der Site erteilst du dem Unternehmen automatisch eine unwiderrufliche, zeitlich unbegrenzte, nicht ausschließliche, übertragbare, vollständig bezahlte, weltweite Lizenz (mit dem Recht zur Vergabe von Unterlizenzen) für das Verwenden, Kopieren, öffentliche Aufführen, öffentliche Darstellen, Umformatieren, Übersetzen, Anfertigen von Auszügen (vollständig oder teilweise) und Weitergeben solcher Benutzerinhalte für kommerzielle, Werbe- oder sonstige Zwecke auf oder in Verbindung mit der Site oder mit dem Marketing für die Site, für das Erstellen abgeleiteter Werke oder die Einarbeitung solcher Benutzerinhalte in andere Werke und für das Vergeben und Autorisieren von Unterlizenzen zu Vorstehendem. Gleichzeitig sicherst du zu, dass du zur Erteilung dieser Lizenz berechtigt bist. Deinen eigenen Benutzerinhalt kannst du jederzeit von der Site entfernen. Wenn du deinen Benutzerinhalt entfernst, läuft die oben erteilte Lizenz zwar automatisch ab; du bestätigst jedoch, dass das Unternehmen archivierte Kopien deines Benutzerinhalts zurückbehalten darf. Facebook macht kein Eigentumsrecht an deinem Benutzerinhalt geltend; vielmehr bleibst du im Verhältnis zwischen uns und dir, unbeschadet der uns nach diesen Bedingungen eingeräumten Rechte, der alleinige Eigentümer deines gesamten Benutzerinhalts und jeglichen geistigen Eigentums und anderer Eigentumsrechte an deinem Benutzerinhalt.

Bereits bei den alten Nutzungsbedienungen hatte sich Facebook das Nutzungsrecht der Daten angeeignet. Neu ist, dass die Daten unwiderruflich für immer von Facebook gespeichert und weiterverwendet werden.

Auf Facebook gibt es bereits diverse Gruppe die gegen die neuen Nutzungsbedingungen protestieren.

Update
Kaum war der Beitrag onlin habe ich den Hinweis gekriegt, dass Facebook eine 180 Grad Wende gemacht hat und zu den alten Nutzungsbedienungen geht (siehe auch 1. Kommentar). Momentan sind jedoch noch die neuen Nutzzungsbedienungen online.

Wie ist Eure Meinung darüber? Geht Facebook damit zu weit? Sind sich die User über diesen Abschnitt in den Nutzungsbedienungen überhaupt bewusst?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

10 Kommentare

image description
  1. starfire31 | 26.09.2011 14:55

    Zum Glück habe ich einer Anmeldung bei Facebook bisher immer widerstehen können. Dieser Artikel bestärkt mich mal wieder von Facebook vollkommen die Finger zu lassen… Danke!

  2. Ines meißner | 2.02.2011 15:58

    kann mich nicht mehr einloggen, bekomme ständig die Meldung unsichere Verbindung/Seite…
    was soll ich tun…
    firefox meldet, jemand manipuliere die seite

    Dieser Verbindung wird nicht vertraut

    Sie haben Firefox angewiesen, eine gesicherte Verbindung zu de-de.facebook.com aufzubauen, es kann aber nicht überprüft werden, ob die Verbindung sicher ist.

    Wenn Sie normalerweise eine gesicherte Verbindung aufbauen, weist sich die Website mit einer vertrauenswürdigen Identifikation aus, um zu garantieren, dass Sie die richtige Website besuchen. Die Identifikation dieser Website dagegen kann nicht bestätigt werden.

    Was sollte ich tun?

    Falls Sie für gewöhnlich keine Probleme mit dieser Website haben, könnte dieser Fehler bedeuten, dass jemand die Website fälscht. Sie sollten in dem Fall nicht fortfahren.

    Technische Details

    de-de.facebook.com verwendet ein ungültiges Sicherheitszertifikat.

    Das Zertifikat gilt nur für folgende Namen:
    http://www.facebook.com , facebook.com

    (Fehlercode: ssl_error_bad_cert_domain)

    Ich kenne das Risiko

    Wenn Sie wissen, warum dieses Problem auftritt, können Sie Firefox anweisen, der Identifikation dieser Website zu vertrauen.
    Selbst wenn Sie der Website vertrauen, kann dieser Fehler bedeuten, dass jemand ihre Verbindung manipuliert.

    Fügen Sie keine Ausnahme hinzu, außer Sie wissen, dass es einen guten Grund dafür gibt, warum diese Website keine vertrauenswürdige Identifikation verwendet.

  3. Sam Steiner | 18.02.2009 17:42

    @Marcel – die Bedingungsänderungen bei Facebook wurden mittlerweile wieder zurückgenommen. Voraussichtlich morgen zeigen wir hier im Blog 5 wichtige Einstellungen, die das Leben mit Facebook einiges aufwerten ;-)

    Für 1.3 Millionen Menschen in der Schweiz (7 Millionen Einwohnern) ist Facebook eine Realität, die sich fest “eingebürgert” hat. Der Nutzen kann durchaus auch im geschäftlichen Bereich da sein – wenn man lernt, richtig damit umzugehen.

  4. Marcel | 18.02.2009 17:04

    Für immer? Das ist ja ganz schön krass. Also eigentlich dürfen die doch meine Daten nicht länger behalten als nötig. War da nicht mal was mit einem netten Gesetz? Also ich kann mich da ganz schwach daran erinnern. Ich habe mir noch den Link von Sam angesehen und ich war sehr erstaunt, was ich da alles gelesen habe. Ich bin echt nicht mehr sicher, ob man sich überhaupt da noch anmelden soll weil eigentlich ist es eine Frechheit, wenn jemand meine Daten nach der Löschung auch noch behält.

  5. Sam Steiner | 18.02.2009 12:03

    Wer sich trotzdem interessiert für einen Vergleich der Bedingungen in den bekannten Web 2.0 Plattformen Facebook, Twitter, LinkedIn, Flickr, Picasa, YouTube und MySpace, findet ihn hier:
    http://amandafrench.net/2009/02/16/facebook-terms-of-service-compared/

    (aber Achtung – der Vergleich wird mit den mittlerweile zurückgezogenen Facebook TOS gemacht – dennoch gut zu sehen, was die anderen Plattformen so definieren in dem Bereich)

  6. Sam Steiner | 18.02.2009 08:41

    Laut dem Blog von Mark Zuckerberg, krebst Facebook nun aufgrund der riesigen Empörung zurück:

    “Going forward, we’ve decided to take a new approach towards developing our terms. We concluded that returning to our previous terms was the right thing for now.”

    Dieser Aufstand hat also etwas bewirkt. Eine Änderung der TOS muss Facebook aber wohl so oder so durchführen früher oder später, weil die Plattform so wie sie jetzt funktioniert (und auch jede andere solche Community) wohl diese Änderung benötigt hätte, um legal zu bleiben.

    Zum Beispiel werden beim Versand einer persönlichen Nachricht in Facebook zwei Kopien gemacht: eines in der Outbox des Senders, eines in der Inbox des Empfängers. Um das Behalten der Nachricht in der Inbox des Empfängers “korrekt” zu machen, wenn sich der Sender abmeldet, hätten diese Änderungen kommen müssen.

Kommentar schreiben

Please copy the string GO9DIy to the field below: