Blog image description

Web 2.0, Social Communities – Begriffe die 2008 das Web prägten im Rückblick

Yves Moret, 30.12.2008 6 Kommentare

Das Jahr 2008 neigt sich auch im Internet dem Ende zu. Grund genug für website-marketing.ch heute eine kleine Rückschau zu halten und morgen einen Ausblick ins Jahr 2009 zu wagen.

Das ausklingende Jahr stand im Web ganz im Zeichen von Web 2.0. Darunter ist zu verstehen, dass die Internetnutzer vermehrt die Interaktion im Internet suchten und somit auch die Plattformen nutzten, die dies bieten.

Der grosse Gewinner in aller Munde war natürlich Facebook. Steil aufwärts mit den Userzahlen in der Schweiz ging es ab Anfangs März. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte diese Socialmedia Plattform nur in englisch genutzt werden. Nach einem Aufruf des Facebookgründers Mark Zuckerberg hatten 2000 User die Oberfläche von Facebook innerhalb von 2 Wochen eingedeutscht. Ab diesem Moment verzeichnete Facebook in der Schweiz einen riesigen Zuwachs. Im Dezember wurde das millionste Mitglied aus der Schweiz registriert.
Anders als in der Schweiz, kommt Facebook in Deutschland nicht so richtig vom Fleck. In ganz Deutschland ist die Mitgliederzahl in etwa gleich hoch, wie in der Schweiz. Grund dafür ist studiVZ.net. Diese Plattform hatte sich schon früh in Deutschland etabliert und profitiert dort von der Rolle des „Erstgeborenen“.

Der andere Überflieger im Sozial Media Bereich, wenn auch mehr in den Insiderkreisen, war Twitter. Diese Plattform erlaubt es, einen kurzen Status (max. 140 Zeichen) im Web zu publizieren. Diese Kurzmitteilungen können auch direkt zur Aktualisierung des Facebookstatuses (Was machst du gerade?) verwendet werden. Wenn auch viele den Sinn und Zweck von Twitter (noch) nicht sehen können, habe ich den Eindruck, dass sich diese Plattform besser zur sozialen Vernetzung eignet, als die eher überfrachteten Sozial Networks wie Facebook und Xing. Durch das, dass Twitter ziemlich spartanisch auf die reine Funktion ausgelegt ist, geschieht der soziale Austausch viel spontaner und schneller. Twitter entwickelt sich immer mehr zur unkomplizierten Drehscheibe im Web. Etwas für das z. B. Facebook schon wieder zu schwerfällig ist.

Diese zwei Social Communities haben mir dieses Jahr am meisten Eindruck gemacht. Natürlich tauchten auch andere Rosinen auf und einige verschwanden auch wieder. Ich finde gerade in diesem Jahr hat das Web dank der Social Communities eine spürbare Veränderung durchgemacht.

Was hat euch dieses Jahr im Webbereich Eindruck gemacht? Waren die Veränderungen positiv oder negativ?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

6 Kommentare

image description
  1. Andreas Heuer | 7.01.2009 17:34

    Es gibt seit kurzem eine neue Webseite, die den Austausch von Wissen fördert:

    http://www.studentsspace.net

    Schüler, Studenten und Interessierte können Essays, Artikel etc. Copyright geschützt hochladen und die von anderen runterladen. Alles ist ohne Bezahlung und die Idee der Seite, die dreisprachig ist (Englisch/Deutsch/Chinesisch) ist, dass Schüler und Studenten rechtlich geschützt, aber ohne finanzielles Interesse anderen ihre Arbeiten zur Verfügung stellen und auf die von anderen zurückgreifen können.

  2. Doktor Bro | 30.12.2008 21:26

    Identi.ca hat eine Schnittstelle zu Twitter. Bleeper.de logischerweise auch. Die Zukunft wird zeigen, ob sich offene Technologien gegen Twitter durchsetzen. Auf jeden Fall werden mit zunehmendem Mobiltelefon-Intenet solche schlanken Plattformen besser da stehen.

  3. Yves Moret | 30.12.2008 15:26

    @Doktor Bro: Da hast du Recht, wobei Twitter schon am ehesten bekannt ist, bei den durchschnittlichen Usern. Dies führt dazu, dass es bei Identi.ca schon mal schwieriger ist, seine Freunde zu finden. Bleeper.de kannte ich übrigens selber noch nicht.

    @rouge: Das ist ja eben das faszinierende an den Social Networks, dass auf einmal auch der grösste “Webmuffel” Nutzen im Web entdeckt.

  4. rouge | 30.12.2008 14:02

    Das unglaubliche am Fratzenbuch finde ich das sich da wirklich JEDER zu tummeln scheint. Auch Leute die sonst absolut nix mit Web und solchen Dingen am Hut haben.

  5. Doktor Bro | 30.12.2008 12:12

    Zu Twitter sollte man unbedingt die offene (AGPL) Alternative identi.ca erwähnen. In Deutschland läuft die Software auf bleeper.de

Kommentar schreiben

Please copy the string nNbh9U to the field below: