Blog image description

Google Drive ist da! Ein erster Augenschein

Yves Moret, 24.04.2012 4 Kommentare

Google DriveLange wurde darauf gewartet und entsprechend gross waren die Erwartungen. Vor ein paar Stunden ist es nun erschienen. Ich habe es mal kurz angeschaut und will euch mal die ersten Eindrücke weitergeben.

Als ich das erstemal, von einem Google Dienst hörte, der wohl das heutige Drive ist, war Dropbox und Google Docs noch weit entfernt und man hatte sich gerade mal so schön mit GMail eingerichtet. Mit diesem EMail Dienst hatte Google die Herzen der User gewonnen, nicht zuletzt durch den Umstand, dass GMail schon mal reichlich Speicherplatz im Internet mitbrachte. Findige Köpfe ersannen Tools, die dazu dienten, Files auf dem Speicherplatz von GMail abzulegen. War nett, und zu jener Zeit, es wird so 6 Jahre her sein, auch wirklich nützlich.

Viel später erschien dann Google Docs, was aber trotz den vielen Vorteilen immer noch den Makel besass, dass nur gewisse Fileformate dort gespeichert werden konnten. Nochmals ein Stück später folgten dann Wuala und Dropbox, die in diese Lücke sprangen. Vor allem Dropbox auch ziemlich erfolgreich. Endlich war es möglich, alle Files im Internet zu speichern und diese auch mit anderen zu teilen.

Eigentlich kommt Google Drive unter diesen Aspekten ziemlich spät über die Welt. Vor allem Dropbox hat sich schon sehr gut etabliert.

  • Was bringt also Google Drive mit, das es so interessant macht. Ich habe mir mal kurz einen Überblick verschafft den ich hier weitergeben will.
  • Der Dienst sieht aus, wie ein aufgebohrtes Google Docs. Auf den ersten Blick sieht es auch noch aus wie Google Docs. Die Bedienung ist gleich und doch findet man an allen Ecken und Enden Neuerungen.
  • Es gibt in den Einstellungen eine Rubrik, in der sich Apps verwalten lassen. Dort stehen schon einige Apps zu Verfügung, die mit Google Drive zusammenspielen.
  • Für Android Devices stehen bereits Apps zu Verfügung, die Google Drive auf die entsprechenden Geräte bringt.
  • Hat man bereits früher schon Speicherplatz bei Google gekauft, stehen einem die 5 GB Gratisspeicher zusätzlich zum gekauften zu Verfügung.
  • Will man zusätzlichen Speicherplatz kaufen, ist dies bis zu einem Terrabyte möglich.

Mehr Infos und zusätzliche Informationen gibt es im offiziellen Google Produkte Blog.

Für mich fügt sich Google Drive ziemlich geschmeidig in meine Online Welt ein. Ob ich meine Dropbox damit ersetze, kann ich aber noch nicht sagen. Dies wird sich erst noch erweisen.
Was meint ihr so zu dieser langersehnten Neuerung? Cool oder überbewertet? Wie immer freue ich mich über euer Feedback, egal ob auf Google+, Facebook, Twitter oder hier in der Kommentarsektion.

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

4 Kommentare

image description
  1. Patrick | 29.04.2012 22:22

    Teile eure Meinung nicht unbedingt auf längerfristige Sicht. Habe dazu einen Artikel geschrieben auf http://www.ueber-den-wolken.ch – Wettbewerbsvorteile von Google Drive.

  2. philipp | 25.04.2012 23:47

    habe grad meinen google drive account erhalten und kurz getestet. ist das alles? das schaut wie yves sagt wie google docs aus und hat nicht viel mit einem dropbox mitbewerber zu tun. bin etwas überrascht.

  3. Karsten Windfelder | 25.04.2012 23:42

    Danke für die gute Einführung. Ich habe bei all diesen Diensten Bedenken, wer was mit meinen Daten macht.

  4. Robi Lack | 25.04.2012 17:55

    Gut, auch preislich durchaus interessant. Die doppelte Menge Platz (100 GB) zum rund halben Preis der gegenwärtigen Dropbox-Miete. Werde das sicher mal näher anschauen.
    Aber ob ich dann def. meine Liebe zu Dropbox kündige? Ich weiss nicht :-)

Kommentar schreiben

Please copy the string usyel4 to the field below: