Blog image description

Facebook Timeline – eine Herausforderung für das online Marketing

Eher kurz und bündig wurde letzte Woche der Wechsel von den alten Seiten-Profilen auf die Timeline für Facebook-Seiten angekündigt, was einige Seitenbesitzer ins Rotieren brachte. Auf den ersten Blick scheinen alte Strategien und Konzepte auf dem neuen Design komplett zu versagen. Nun heisst es also “think outside the box” oder “think outside of Facebook”. Die kreativen Ideen haben in den Anfangsphasen grosses Potential. Und so sieht das ganze aus:

Was ist neu? Am offensichtlichsten ist wohl das Cover-Bild. Eine Marke hat dort die Möglichkeit, sich in voller Breite grafisch zu präsentieren (851 x 315 Pixel). Wie zu erwarten war, gibt es jedoch auch für das Cover-Foto strenge Richtlinien. Nicht erlaubt sind Preise und Kaufinformationen, Kontaktinformationen, Referenzen zu Facebook-Funktionen wie “Gefällt mir” oder “Teilen” und jegliche Handlungsaufrufe wie “Jetzt kaufen” usw. Zudem dürfen auch dort keine geistigen Eigentumsrechte Dritter verletzt werden. Trotz der Einschränkungen kann das Cover-Foto kreativ genutzt werden um die eigene Marke zu präsentieren und mehr Fans zu generieren.

Das Profilbild wurde dafür drastisch reduziert und besteht nur noch aus einem Quadrat mit einer Grösse zwischen 180 x 180 bis 32 x 32 Pixeln. Lange Profilbanner an der Seite sind somit nicht mehr möglich. Spezielle Grafiken müssen somit zwingend ins Cover-Foto eingebaut werden. Wie wir jedoch bereits bei der Timeline von Privatprofilen gesehen haben, können diese zwei Bilder in Kombination sehr kreativ eingesetzt werden.

Eine weitere zentrale Veränderung betrifft die Apps und somit alle Features die damit verbunden sind. Nicht mehr  möglich ist es ein Welcome-Tab einzurichten und somit mit Fan-Gating und co. die Fanzahl zu steigern. Ein Fan-Gating ist zwar grundsätzlich noch einbaubar, funktioniert zurzeit jedoch nicht einwandfrei und ist auch nicht allzu sinnvoll, wenn die Application nicht auf der ersten Seite angezeigt wird.

Die Apps stehen neu oben unter dem Cover-Foto und nicht mehr an der Seite. Es können maximal 4 angezeigt werden, die restlichen werden durch ein aufklappbares Fenster angezeigt. Die Apps können durch eine grössere Grafik beschildert werden, was wiederum grössere Gestaltungsfreiheiten bietet.

Als eines der wichtigsten Funktionen scheint mir die Möglichkeit, Posts hervorzuheben und in ganzer Breite anzuzeigen, sowie diese oben zu fixieren. Hiermit kann trotz fehlendem Welcome-Tab darauf Einfluss genommen werden, was der User als erstes sieht.

Nun, klingt alles spannend. Doch was passiert mit den alten Designs? Am 30. März werden alle Seiten definitiv auf das Timeline-Format umgestellt, inklusive ihrer Apps. Grundsätzlich kann mit den alten Designs weitergearbeitet werden. Diese werden als schmales Fenster zentriert angezeigt. Eine längerfristige Anpassung ist jedoch auf jeden Fall zu empfehlen.

Wir werden wohl in den nächsten Wochen einige Erfahrungen machen, wie die Timeline einerseits von den Usern angenommen wird, andererseits wie sich das neue Design auf das Nutzungsverhalten auswirken werden. We will keep you posted…

Welche Erfahrungen hast du mit dem Chronik-Design gemacht? Hast du spannende Designs entdeckt? Bist du auf Probleme gestossen? Denkst du, das Design wird von Facebook nochmals angepasst?

Weiterempfehlen

image description

Kommentieren

1 Kommentar

image description
  1. Christoph Tertel | 6.03.2012 11:58

    Vielen Dank für die Übersicht! In den Guidelines (http://ads.ak.facebook.com/ads/FacebookAds/Pages_Product_Guide_022812.pdf) habe ich gelesen das man Postings bis zu sieben Tage lang “oben halten” kann.
    Ich denke das dadurch eine Gefahr besteht, das Inhalte die von Usern generiert werden, leicht untergehen gehen?! Es kann natürlich auch eine Chance sein durch die Markeneigenen Postings Interaktionen mit der Zielgruppe anzuregen. Ich bin gespannt wie es sich entwickeln wird.

Kommentar schreiben

Please copy the string CUZEHf to the field below: